„Einfach überall!“ Der Beirat für Menschen mit Behinderung nimmt Arbeit auf

„Einfach überall!“
Der Beirat für Menschen mit Behinderung nimmt Arbeit auf

Der Vorstand des Beirates für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Potsdam gibt die vollständige Konstituierung seiner Organe und Arbeitsgruppen bekannt.

Nach der Auslosung der Mitglieder und Nachrücker sowie der Bestätigung durch die Stadtverordnetenversammlung am 07. März 2018 erfolgte die konstituierende Sitzung und die Wahl des Vorstandes am 14. Mai 2018.

In den Vorstand des Beirates für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt Potsdam wurden durch die Mitgliederversammlung berufen:

Manuela Kiss als Sprecherin,
Thomas Zander und Alexander D. Wietschel als stellvertretende Sprecher,
Katharina Deppe als Schriftführerin
und Oloff Lange als Schatzmeister.

„Nachdem die Formalia geklärt sind, wollen wir nun so schnell wie möglich in die inhaltliche Arbeit einsteigen“, so die neue Sprecherin. „Deshalb liegt unser Fokus gerade auf den Arbeitsgruppen, die es als Herzstück des Beirats erst ermöglichen, die Interessen der Menschen mit Behinderungen wirksam zu vertreten. Wir wollen überall dabei sein.“

Der Beirat verfügt nunmehr über vier Arbeitsgruppen:

 

AG Leben für die Themen und Ausschüsse

Gesundheit, Soziales und Inklusion,

Bildung und Sport,

Kultur und Wissenschaft,

Jugendhilfe sowie

Migranten

AG Umwelt für die Themen und Ausschüsse

Stadtentwicklung, Bauen und Verkehr,

Klima, Ordnung, Umweltschutz und ländliche Entwicklung,

AG Struktur für die Themen und Ausschüsse

Hauptsachen,

Finanzen,

Eingaben und Beschwerden

AG Öffentlichkeitsarbeit für die Themen

Öffentlichkeitsarbeit und Presse

 

Manuela Kiss sagt zum Selbstverständnis des Beirats:

„Unser Ziel ist es, die Interessen der Menschen mit Behinderungen als festen Standard zu definieren und zur Grundlage der gemeinsamen Lebens- und  Arbeitswelten werden zu lassen.

Darüber hinaus wollen wir uns ganz konkret um die Anliegen und Probleme kümmern, die uns erreichen.“

„Wir verstehen uns als starke Lobby“, so der stellvertretende Sprecher Thomas Zander weiter, „für alle Menschen mit Behinderungen, deren Angehörige und Arbeitgeber.“

Der Beirat für Menschen mit Behinderung der Landeshauptstadt strebt eine aktive, niederschwellige und  transparente Öffentlichkeitsarbeit an. Interessierte Bürgerinnen und Bürger können die Arbeit des Beirates unterstützen und aktiv in den Arbeitsgruppen mitarbeiten.

Weiterführende Informationen:

In Zukunft wird der Beirat über viele Kanäle zu erreichen sein. An einer Internetseite wird derzeit gearbeitet, auch Profile in den sozialen Medien sind in Planung.

Darüber hinaus soll es Sprechzeiten geben, bei denen AnsprechpartnerInnen aus den  Arbeitsgruppen und dem Vorstand zum direkten Gespräch zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen dazu folgen in Kürze.

Fragen, Anmerkungen und Anliegen können bereits jetzt an die Mail-Adresse
teilhabe@rathaus.potsdam.de oder per Post geschickt werden.

Telefonisch ist das Büro des
Beirats unter der Nummer 0331 289 1088 zu erreichen.